Deutschlandweit einmalig: Das Städtische Krankenhaus Brilon und die AWO Hochsauerland bieten Versorgungsberatung per Webcam

Wer hilft mir, wenn ich entlassen werde? Wer versorgt mich, wenn ich es selbst nicht kann? Für viele alleinstehende, pflegebedürftige Patienten stellen sich diese Fragen bereits während eines Krankenhausaufenthaltes. Diese Unsicherheiten gar nicht erst entstehen zu lassen, ist Ziel eines Pilotprojektes des Briloner Städtischen Krankenhauses und der AWO Hochsauerland. Über moderne Videokonferenz-Technik können die Patienten mit ihrem Pflegedienst schon im Hospital ihre spätere Versorgung sichern. Das neue Projekt steht auch weiteren Einrichtungen offen.

Kontakt face to face – dafür sorgt ein Computer mit Webcam, der auf einem mobilen Visitenwagen bis ans Krankenbett gefahren werden kann. Petra Blome, Leiterin der Mobilen Sozialen Dienste der AWO: „Die Patienten können mir Fragen stellen, ihre Sorgen mitteilen, und anders als beim Telefonieren sehen sie mich auch.“ Die Beratung ist vertraulich und datengeschützt. Sie wird stets in einem abgeschirmten Teil des Patientenzimmers oder in einem separaten Raum durchgeführt. „Das System soll den persönlichen Kontakt nicht ersetzen, sondern sinnvoll unterstützen“, so Petra Blome. Auf Wunsch besucht die Beraterin den Patienten auch im Krankenzimmer.

Dieses deutschlandweit einmalige Projekt ist nur der erste Schritt. Geplant ist eine Verlängerung der Kommunikationswege bis in den häuslichen Bereich. „Die durch die demografische Entwicklung drohenden Lücken in der Unterstützung hilfsbedürftiger Menschen können durch moderne Technik hervorragend reduziert werden“, erläutert Reimund Siebers, Leiter der Unternehmensprojekte und Entwicklung am Krankenhaus Brilon. „Wir haben uns für die Entwicklung des Systems auch deshalb entschieden, weil wir damit technisch schon auf die Zukunft ausgerichtet sind.“ Auch in die Innenausstattung hat das Krankenhaus, das Mitglied der Brancheninitiative Gesundheitswirtschaft Südwestfalen ist, investiert. Derzeit werden 68 Patientenzimmer in komfortable Zweibetträume mit eigenem Bad umgebaut. Spitzenmedizin in behaglichem Ambiente und mit modernster Kommunikationstechnik – nach dieser Leitlinie soll der Aufenthalt für Patienten so gesundheitsfördernd wie möglich sein.

www.krankenhaus-brilon.de

www.awo-hochsauerland-soest.de