Die Risse & Co. GmbH wurde 1960 gegründet und beschäftigt sich mit der Herstellung von Spritzgießteilen für Nischenmärkte. Der Schwerpunkt liegt in der Verarbeitung von Hochleistungskunststoffen wie PAI Torlon, PEEK, PPS, PPSU, PSU, PEI, PVDF, Grivory etc. und in der Substituierung von Metall durch Kunststoff. Das Spritzvolumen reicht von weniger als 1 cm³ bis zu 3.000 cm³, der Schließkraftbereich liegt zwischen 250 kN und 6.500 kN.



In diesem anspruchsvollen Markt zählt Risse zu den Top-Referenzen Deutschlands. Die Entwicklung neuer Bauteile wird durch Fachkräfte mit spritztechnischem Know-how unterstützt, um den Kunden kürzeste Zeiten für ihren Markteintritt zu gewährleisten. Die erforderlichen Werkzeuge und Vorrichtungen werden im eigenen Werkzeugbau hergestellt. 

Zum Portfolio zählen darüber hinaus die mechanische Bearbeitung von Spritzteilen, das Ultraschall-Schweißen, das Bedrucken und die Baugruppenmontage. Die für die Medizintechnik hergestellten Produkte sind in der Regel wiederverwendbar bzw. sterilisierbar (z.B. Wundhaken, Inhalationsbehälter) oder dienen als Funktionsteile (z.B. Ventilblock für Dentalbehandlungsgerät, Probenaufnahme für Laborzentrifuge). 

Ansprechpartner
Heinz Kamann


Risse & Co. GmbH
Zur Lütgenheide 14
59581 Warstein 

Telefon:02902-97070
Fax:02902-970751
E-Mail:rico-warstein@t-online.de
Internet:www.rico-warstein.de